Trennlinie
Logo des Zoo-Verein Wuppertal e.V.

Zoo-Verein Wuppertal e.V. - Naturschutz

Erforschung und Schutz von Pinguinen

Begleitend zum Bau der neuen Königspinguinanlage unterstützt der Zoo-Verein den Antarctic Research Trust, der im Südwest-Atlantik und an den Küsten Südamerikas Forschungs- und Naturschutzprojekte für Pinguine durchführt.

  • Eselspinguin
  • Junger Königspinguin mit Satellitensender
  • Felsenpinguin

 

Schwerpunkt der Forschungen ist die Ernährungsökologie von Pinguinen, deren Populationen dort in den letzten Jahrzehnten zum Teil drastisch abgenommen haben. Mit Hilfe von Fernerkundungsgeräten (Satellitensendern) werden z. B. die Wanderungen von Pinguinen erforscht und es wird gemessen, wo und wann die Tiere auf Nahrungssuche gehen und wie tief sie tauchen. Diese wissenschaftliche Forschung soll helfen, die vor allem durch menschliche Aktivitäten (z. B. Fischerei, Umweltverschmutzung durch Öl) stark bedrohten Pinguine und ihre Lebensräume besser schützen zu können. Die durch die Forschung gewonnenen Erkenntnisse werden nicht nur in der wissenschaftlichen Fachliteratur und diversen Medien publiziert, sondern auch verantwortlichen Regierungsstellen und Umweltschutzorganisationen zur Verfügung gestellt.

Wanderungen junger Königspinguine (Satellitenbild)
  • Inselgruppe Sea Lion Islands im Süden der Falklandinseln
  • Blick auf Brandy Island, im Hintergrund Whiskey Island und Sea Lion Easterly

2004 hat der Antarctic Research Trust im Süden der Falklandinseln die vier kleinen, unberührten Inseln Rum, Brandy, Whiskey und Sea Lion Easterly erworben. Sie wurden auch in der Vergangenheit nicht bewohnt oder bewirtschaftet und stellen daher ein Rückzugsgebiet für die ursprüngliche Flora und Fauna der Falklandinseln dar. Auf Sea Lion Easterly befindet sich sogar die zweitgrößte See-Elefantenkolonie der Falklandinseln. Dank der Unterstützung des Zoo-Vereins, der so zum Mitbegründer eines Naturschutzgebietes auf der Inselgruppe wurde, konnten 1000 m2 auf Sea Lion Easterly unter dauerhaften Schutz gestellt werden.

  • Urkunde über die Mitbegründung eines Naturschutzgebietes auf Sea Lion Easterly
  • Urkunde über die Patenschaft für den Humboldtpinguin "Carlo"

Daneben übernahm der Zoo-Verein 2009 die Patenschaft über den Humboldtpinguin "Carlo", der mit einem Satellitensender ausgerüstet wurde. Seine Wanderung entlang der südamerikanischen Küste kann so täglich verfolgt werden. Für weitere Informationen zu diesem Projekt klicken Sie bitte Sie auf Humboldtpinguin "Carlo".

Im April 2009 hielt Dr. Klemens Pütz, Wissenschaftlicher Direktor des Antarctic Research Trust, für die Mitglieder des Zoo-Vereins einen Vortrag über Pinguine und die Arbeit des Antarctic Research Trust.

 

Weitere Informationen über den Antarctic Resarch Trust erhalten Sie unter www.antarctic-research.de.

 

Hier können Sie sich außerdem den newsletter des Antarctic Research Trust als pdf-Datei herunterladen:

Newsletter 4-2008

zurück nach oben