Trennlinie
10.10.17
Bärendame "Brenda" ist gut in Brandenburg angekommen

Neugierig und etwas unruhig wurde "Brenda" von Ihrer neuen Mitbewohnerin "Karla", der 30-jährigen Braunbärin aus dem ehemaligen Staatszirkus der DDR, im Wildpark Johannismühle in Brandenburg erwartet. Nach einer etwa 600 km langen Fahrt in einer großen Kiste im Frachtraum eines Kleintransporters, den die Mercedes-Benz Niederlassung Wuppertal extra für diese Fahrt zur Verfügung gestellt hat, wurde das Ausladen der lebendigen Fracht für alle Mitarbeiter zu einer Kraftprobe und forderte "Brendas" Geduld noch einmal heraus. Nach dem Öffnen der Kiste gelangte "Brenda" zunächst in das Bärenhaus. Als Willkommensgeschenk standen frisches Damwild, rote Johannisbeeren und ein dickes Bündel Petersilie bereit.

 

Zunächst sind "Brenda" und "Karla" noch durch einen Zaun getrennt, um ein gefahrloses Kennenlernen zu ermöglichen. Anja Hillen, die als Tierpflegerin im Grünen Zoo Wuppertal "Brenda" mit betreut hat, befand das erste Kennenlernen und Beschnuppern der beiden Bären als einen tollen Anfang. In den kommenden Wochen wird sich "Brenda" ordentlich Speck anfressen, um ihre erste Winterruhe im märkischen Sand zu beginnen.

Umzug Bärendame "Brenda"

back to top