Trennlinie
24.05.17
Nachwuchs bei den Präriehunden - Samstag ist Raubtiertag im Grünen Zoo

Erstmals kann sich der Grüne Zoo Wuppertal über Nachwuchs bei den Schwarzschwanz-Präriehunden freuen. Seit September des vergangenen Jahres wird diese Tierart neu im Grünen Zoo gepflegt. Zwölf Tiere bezogen damals den unteren Bereich der ehemaligen Vogelwiesen direkt am Blumenrondell. Die Tiere kamen aus den Zoologischen Gärten in Nordhorn und Hannover nach Wuppertal. Sie haben sich schnell zu Besucherlieblingen entwickelt.
Seit Mitte Mai können nun Jungtiere bei den Präriehunden im Grünen Zoo beobachtet werden. Um den 13. Mai herum wurden sie erstmals auf der Anlage gesichtet. Zur Welt gekommen sind sie im Schutz der unterirdischen Höhlen, die die Präriehunde bewohnen. Bis zu fünf Jungtiere konnten bislang gezählt werden. Schwarzschwanz-Präriehunde sind Nagetiere, gehören zur Familie der Hörnchen und stammen aus Nordamerika. Die 28 – 35 Zentimeter großen Tiere können etwa 8 Jahre alt werden. Sie leben in Kolonien und sind sehr sozial. Bei Begegnungen berühren sie sich häufig mit den Mundwinkeln, was aussehen kann wie ein "Willkommenskuss".

Am kommenden Samstag, 27. Mai, ist Raubtiertag im Grünen Zoo Wuppertal. Sonderführungen bieten Einblicke hinter die Kulissen bei Eisbären und Löwen, viele Informationen zu den Tieren und ihrer Haltung im Grünen Zoo Wuppertal gibt es auch bei den Tierpflegersprechstunden bei Leoparden und Erdmännchen. Die kommentierten Seelöwenfütterungen fehlen natürlich auch nicht. Für die Erdmännchen kann Futterspielzeug gebastelt werden, über das sich die Tiere sehr freuen dürften. Infostände, Kinderschminken und eine Verlosung runden das Programm ab.

Jungtier Schwarzschwanz-Präriehund

zurück nach oben