Trennlinie
27.06.18
Dikdik-Jungtier und Steinbock-Nachwuchs

Am 10. Juni kam ein kleines Kirk-Dikdik im Grünen Zoo zur Welt. Diese kleine Antilopenart, die in Ost- und Südafrika beheimatet ist, wird erst seit Herbst 2016 in Wuppertal gepflegt. Das kleine Männchen ist das mittlerweile dritte Jungtier, über das sich der Grüne Zoo freuen kann. Für die Mutter ist es ihr zweiter Nachwuchs, ihr erstes Jungtier wurde an den Zoo Wroclaw (Breslau) abgegeben. Insgesamt leben damit aktuell fünf Kirk-Dikdiks in Wuppertal: ein Männchen, zwei Weibchen, ein im Januar geborenes Jungtier und das aktuelle Jungtier. Sie bewohnen ein Gehege gegenüber der Okapi-Außenanlage. Der Grüne Zoo beteiligt sich am Europäischen Ex-situ-Programm, das vom Zoo Hannover aus koordiniert wird.

Weiteren Nachwuchs hat es auch bei den Sibirischen Steinböcken gegeben, die den Steinbockfelsen des historischen Nordlandpanoramas im Grünen Zoo bewohnen. Bereits am 11. Mai waren hier Zwillinge zur Welt gekommen. Am 31. Mai kam noch ein kleines Steinbock-Weibchen zur Welt und am 22. Juni folgte ein männliches Jungtier. Wie ihre Eltern können die kleinen Steinböcke bereits gut klettern und bewegen sich geschickt auf der felsigen Anlage.

Eine Korrektur gibt es bei den Seelöwen zu vermelden: Das am 17. Juni geborene Jungtier ist nicht, wie irrtümlich gemeldet, ein Männchen, sondern ein Weibchen. Aus „Elmo“ ist damit nun eine „Emma“ geworden.


zurück nach oben